Graphische Revue
  

Druckerei Janetschek: Nachhaltigkeitsbericht und EMAS-Umweltmanagement zertifiziert
11.11.2010

Mit außergewöhnlicher Konsequenz und begleitet durch eine stark werteorientierte Grundhaltung setzt die Druckerei Janetschek GmbH die in ihrem Unternehmensleitbild festgeschriebene Ökologisierung des Betriebes fort. Nach einem erfolgreichen Start im Jahr 2003 durch die Verleihung des Österreichischen Umweltzeichens, der Umstellung des Betriebes auf Ökostrom 2005 sowie FSC- und PEFC-Zertifizierung im Folgejahr brachte das Jahr 2008 die entscheidende Weichenstellung. Die Gründung eines betriebsinternen Öko-Kompetenz-Teams sollte eine solide Basis für die weiteren Schritte mit sich bringen.


Druckerei Janetschek: Nachhaltigkeitsbericht und EMAS-Umweltmanagement zertifiziert<br />

Im Sommer 2010 wurde das Umweltmanagementsystem der Druckerei Janetschek nach EMAS und ISO 14001 zertifiziert. Als zusätzliche „Fleißaufgabe“ hat die Druckerei Janetschek am Projekt „Erfolg mit FAIRantwortung in Niederösterreich“ teilgenommen. 25 Unternehmen wurde dabei ermöglicht, durch gezielte Förderung eine Nachhaltigkeitsstrategie zu erarbeiten und einen ersten Nachhaltigkeitsbericht zu verfassen. Der nun veröffentlichte Bericht der Druckerei Janetschek entspricht den Anforderungen der Anwendungsebene A+ des GRI G3-Leitfadens und somit dem höchsten Niveau mit internationaler Anerkennung.

Umweltmanagement lohnt sich
Das von qualityaustria durchgeführte Audit hat bestätigt, dass das Umweltmanagement im Hause Janetschek professionell aufgesetzt ist. Das Abfallmanagement sei auf einem sehr hohen Niveau. Das Wissen und die Kompetenz aller interviewten Mitarbeiter sehr umfassend. Angelika Moser, Umweltmanagerin bei Janetschek, berichtet: „Im Jahr 2009 lag der Recyclingpapieranteil bereits über 18%, der Anteil an zertifizierten PEFC- und FSC-Papieren betrug mehr als 34%. In Summe wurden mehr als 52% ökologisches Papier verarbeitet. Trotz steigender Produktionsmenge konnte der Einsatz von Isopropanol (IPA) pro Jahr um durchschnittlich 500 kg reduziert werden. 100% des verbrauchten Stroms stammen aus erneuerbaren Energiequellen. Am Produktionsstandort in Heidenreichstein und im Verkaufsbüro in Wien konnten von 2008 auf 2009 mehr als 7.500 kWh Strom eingespart werden. 2009 konnte der Gasverbrauch am Standort Heidenreichstein um 24.000 kWh reduziert werden.“


Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg
Print Drucken



PARTNER NEWS










EVENTS







   AGB | Impressum | Datenschutz  Copyright © 2017 GmbH   Valid XHTML 1.0 Transitional ¡Valid CSS! Boormarken bei... Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg