Graphische Revue
  

Kürzer Rüsten bei der Kaltfolienveredelung
14.06.2016

In der Halle 16 der drupa stand die Rapida 105 Pro mit dem neu entwickelten Kaltfolienmodul Vinfoil Optima etwas versteckt hinter der riesigen Rapida 145. Bei der Produktionsgeschwindigkeit unterscheidet sich das Optima-Kaltfolienmodul kaum von vergleichbaren Systemen, dafür umso mehr bei den Rüstzeiten.


Kürzer Rüsten bei der Kaltfolienveredelung

Die meisten benötigen für einen Folienwechsel mit Mehrrollen-Technologie 15 bis 20 Minuten. Beim Optima ist er mit MFU (Multi Foil Use) in rund sechs Minuten erledigt. Das heißt, man spart zwei Drittel Zeit. Diese kann man produktiv für den Druck und die Folienveredelung nutzen.

Mit einer neuen Software, die Vinfoil gemeinsam mit der Eindhoven University of Technology entwickelt hat, lassen sich darüber hinaus bis zu 85 Prozent Kaltfolie einsparen. Die Software erkennt die Motive und kalkuliert die optimale Ausnutzung der Folienfläche. Und schließlich bietet das Optima mehr kreatives Potenzial für die Veredelung, denn auch Fälschungsschutz und 3D-Optionen sind möglich.


Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg
Print Drucken



PARTNER NEWS










EVENTS







   AGB | Impressum | Datenschutz  Copyright © 2017 GmbH   Valid XHTML 1.0 Transitional ¡Valid CSS! Boormarken bei... Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg