Graphische Revue
  

EFI verleiht Aufträgen Flügel
06.06.2016

EFI stellt auf der drupa seine neueste Version JobFlow-Software bekannt. Sie soll die Automatisierung der Auftragsvorbereitung und -abwicklung in Fiery Driven-Umgebungen bei Druckdienstleistern jeder Größe weitervorantreiben.


"Einer Studie von InfoTrends zufolge werden heute mehr als 10 % aller Druckaufträge ohne Bedienereingriffe abgewickelt. Somit können Druckdienstleister ihre Produktivität und Rentabilität durch stärkere Automatisierung steigern", sagte John Henze, Vice President, Fiery Marketing, EFI. "Die Verbesserungen in JobFlow, wie der mögliche Import und Export sofort nutzbarer Workflows und die Anbindung an Drittanbietersysteme, zeigen einen klaren Weg auf, wie Druckdienstleister diese Automatisierungsziele erreichen, sich Wettbewerbsvorteile verschaffen und die Kundenzufriedenheit steigern können."

Zeitaufwand zur Auftragsvorbereitung reduzieren
Durch die Automatisierung der manuellen Arbeitsschritte, die zur Auftragsvorbereitung, -einrichtung und -einbeziehung in einen Workflow notwendig sind, gibt die Fiery JobFlow-Software Druckdienstleistern die Möglichkeit, ähnliche Aufträge mit nur einem Mausklick – nicht mit 10 bis 20 Mausklicks, wie bislang üblich - weiterzuleiten und zu verarbeiten. Heute werden etwa 50 % aller Aufträge für Broschüren, Visitenkarten und Direkt-Mailings von Digitaldruckereien manuell vorbereitet.

Für solche Aufträge sind in der Regel Arbeitsschritte wie Preflight, Ausschießen und Softproof-Erstellung notwendig, die jeweils etwa 15 Minuten in Anspruch nehmen. Die automatischen Fiery JobFlow-Workflows können den gesamten Zeitaufwand für die Vorbereitung auf 2 Minuten oder sogar weniger pro Auftrag verringern. Die Investitionskosten für die Software können sich aufgrund der höheren Produktivität innerhalb von weniger als 3 Monaten amortisieren.


Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg
Print Drucken



PARTNER NEWS










EVENTS







   AGB | Impressum | Datenschutz  Copyright © 2017 GmbH   Valid XHTML 1.0 Transitional ¡Valid CSS! Boormarken bei... Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg