Graphische Revue
  

In neun Tagen 817 mal den Job gewechselt
28.05.2016

In den vergangenen zwölf Monaten investierten gleich 13 grafische Betriebe in Grossbritannien und Irland in einen Sammelhefter Presto II oder Presto II Digital von Müller Martini. Sie sind damit für den traditionellen Offset-Bogendruck ebenso gerüstet wie für den stark wachsenden Digitaldruck mit seinen zahlreichen Shortrun-Aufträgen.


In neun Tagen 817 mal den Job gewechselt

Das Erfolgsgeheimnis des Presto II und des Presto II Digital liegt gemäss David McGinlay, Sales Manager von Müller Martini Grossbritannien, in der Multifunktionalität und hohen Flexibilität des Sammelhefters. „Einer unserer Presto II-Kunden produzierte neulich in neun Tagen 247 000 Broschüren mit 817 Jobwechseln und einer Auflage von 302 Exemplaren pro Titel. Bei allen Aufträgen wurden die Daten jeweils vom Management Informations System (MIS) der Kunden übernommen.“ Dass es immer mehr Shortrun-Jobs gibt, hat primär zwei Gründe. Zum einen gewinnt der Web-to-Print-Markt immer mehr an Bedeutung. „Die Volumen in diesem Segment sind in jüngster Zeit dramatisch angestiegen“, so David McGinlay. Zum andern wird als Folge davon Variable Data Printing (VDP) mit seinen Multi-Job-Funktionen immer wichtiger.

Wer bis heute mehr in der traditionellen Weiterverarbeitung tätig ist, aber in die neuen, attraktiven Märkte einsteigen will, hat mit dem Presto II gute Karte. Denn um den Sammelhefter auch für digital gedruckte Bogen einsetzen zu können, muss er lediglich mit einem Durchlauffalzer erweitert werden. So sind Druckereien und Weiterverarbeitungsbetriebe für den traditionellen Offset-Bogendruck ebenso gerüstet wie für den Digitaldruck.


Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg
Print Drucken



PARTNER NEWS










EVENTS







   AGB | Impressum | Datenschutz  Copyright © 2017 GmbH   Valid XHTML 1.0 Transitional ¡Valid CSS! Boormarken bei... Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg