Graphische Revue
  

Ammerer auf der drupa
10.05.2016

Für den herstellerunabhängigen Spezialisten für Druckweiterverarbeitung ist die drupa ein absoluter Fixtermin. Auch und gerade ohne eigenen Stand, wird demonstriert und konferiert und das auf 14 Ständen.


Ammerer auf der drupa

Die Brüder Hans und Karl Ammerer betreuen mit ihrem umfangreichen Sortiment 14 Hersteller auf der Leitmesse in Düsseldorf. Und stehen österreichischen Interessenten auf den Ständen ihrer Lieferwerke für Informationen und Demonstrationen zur Verfügung.  „Man könnte locker einen Tag oder mehr mit einem Kunden nur auf unseren Partnerständen verbringen“, sagt Karl Ammerer – und führt weiter aus: „Wir sehen uns als den unabhängigen Spezialisten, der dem Interessierten punktgenaue anbieterunabhängige Lösungen für seinen Bedarf anbieten kann – und freuen uns auf rege Kontaktaufnahme bereits vor, oder auch während der Messe. Schließlich ist die Zeit für die meisten Besucher knapp und will gut genutzt werden“.

Tatsächlich hat sich Ammerer mit einer eigenen drupa landing Page ein gutes Infotool für österreichische Interessenten einfallen lassen. Die informative Seite zeigt einen Querschnitt über die Weiterverarbeitungslösungen auf der drupa, und verfügt über ein Kontakttool. Rund um die Uhr und ortsunabhängig, bekommt der Besucher nicht nur einen Überblick, sondern kann auch bequem Kontakt aufnehmen.

Die Hersteller
Ohne Zweifel ist Duplo nicht nur am Weltmarkt in der Druckweiterverarbeitung führend, sondern auch im Hause Ammerer ein wichtiger Partner. Duplo ist mit den Docucutter Digitaldruck Mulitfinishern Pionier und Weltmarktführer. Im letzten Jahr wurden alle drei Modelle einer Weiterentwicklung unterzogen. Am fast 1000 m² großen Stand zeigt Duplo aber noch viel mehr. Neue Hochleistungs- Digitalbogenanleger und Bookletmaker, wie auch der Sammelhefter iSaddle zeigen heute bereits die Zukunft der Broschürenherstellung. Auch im Bereich Klebebinder werden Weltneuheiten präsentiert. Die neue rotative Stanzmaschine Di-Cut 300 wird erstmals in Europa gezeigt.

Ein weiterer Premiumzulieferer der grafischen Industrie, ist der Schweizer Hersteller Multigraf. Seine klassischen Falzmaschinen unter dem Namen Eurofold sind seit Jahrzehnten Inbegriff von Qualität. Mit der Touchline Serie hat Multigraf den Weiterverarbeitungsprozess revolutioniert. Perforieren, Rillen, Schneiden und Falzen. On demand, vollautomatisch und mit nur minimalen Rüstzeiten, werden alle Arbeitsschritte in einer Maschine ausgeführt. Neben dem Gesamtprogramm wird die neue Touchline CPC auf der drupa präsentiert. CPC steht für crease perforation und cut. Damit ist es möglich, aus Mehrfachnutzen auch sequentiell perforierte Endprodukte in beachtlicher Geschwindigkeit herzustellen.

Wenn es ums Cellophanieren geht, hat Ammerer aus strategischen Gründen gleich zwei (englische) Partner. Vivid ist mit den Matrix Cellophaniermaschinen mit Handanlage marktführend in Europa. Zusätzliche Anwendungen wie FoilPrint und UV Spot  ergänzen die vielseitigen Maschinen, maximieren die Einsetzbarkeit und den Ertrag. Ganz neu - und auf der drupa zu sehen:  Ein automatischer Anleger, damit die Maschinen auch für ein steigendes Volumen gerüstet sind.

D&K steht seit vielen Jahren für hochwertige industrielle Cellophanierautomaten. Präziser Maschinenbau und innovative Technik zeichnen die Maschinen aus. Dem Trend entsprechend wird auf der drupa eine für den Digitaldruck zugeschnittene Maschine präsentiert. Mit dem Format 370 x 540 mm passt die neue D&K Neptune ideal in jede Digitaldruckerei. Ausgestattet mit allen Merkmalen einer industriellen Maschine, verspricht die Neue Zuverlässigkeit für viele Jahre.

Weitere Informationen über das umfassende Portfolio des österreichischen Zulieferers auf der drupa sehen sie bitte online unter ammerer/drupa ein.


Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg
Print Drucken



PARTNER NEWS










EVENTS







   AGB | Impressum | Datenschutz  Copyright © 2017 GmbH   Valid XHTML 1.0 Transitional ¡Valid CSS! Boormarken bei... Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg