Graphische Revue
  

Eine Neue von KBA fürs Halbbogenformat
21.04.2016

Zur drupa stellt KBA mit der Rapida 75 Pro eine Weiterentwicklung der Rapida 75 im Halbbogenformat vor. Die Neue soll die Lücke zur hoch automatisierten Rapida 76 schließen. Bei Hard- und Software verfügt die Rapida 75 PRO über die Lösungen der Rapidas 105 und 106.


Eine Neue von KBA fürs Halbbogenformat<br />

Mit ihrem neuen Maschinendesign nähert sich die Rapida 75 Pro weiter an die Rapida 105 und Rapida 106 an. Der ErgoTronic-Leitstand gehört zur Grundausstattung und ist mit TouchTronic-Bedienoberfläche ausgerüstet. Die bisherige Trennung zwischen Jobmanagement (Leitstand) und Maschinenbedienung (Auslagedisplay) entfällt.
Die Drucker bedienen die Rapida 75 Pro ausschließlich über einen Touchscreen. Alle Funktionen sind mit maximal zwei Klicks per Bildschirmtaster anwählbar. Neu ist der optionale Wallscreen. Von der Darstellung der ColorTronic-Farbzonenanzeige über Live-Bilder des Bogenlaufs bis zur Überwachung der Druckqualität mit QualiTronic ColorControl reicht der Funktionsumfang.

One-Button-Job-Change
Der „One-Button-Job-Change“ kann die Rüstzeiten um bis zu 50 Prozent reduzieren. Alle vorgewählten Rüstvorgänge laufen auf Knopfdruck in zeitoptimierter Reihenfolge ab. Auftrags- und Maschineneinstellungen können bei laufender Produktion am ErgoTronic-Leitstand geladen werden. Neben reduzierten Rüstzeiten vereinfacht das Auftragswechselprogramm das Handling für die Bediener. Intuitive Benutzeroberflächen tragen zur schnellen Auftragsvorbereitung bei.
Daneben zeichnet sich die Rapida 75 PRO durch veränderte Leistungsdaten aus. Das Druckformat wächst im Standard auf 520 x 735 mm (bisher 510 x 735 mm). Maschinen mit bis zu acht Farbwerken und Lackturm produzieren standardmäßig mit maximalen Leistungen von 15.000 Bogen/h (vorher 13.000 Bogen/h). Das High-Speed-Paket mit Druckleistungen bis zu 16.000 Bogen/h bleibt bestehen – ebenso die Sonderformate, die den Druck von bis zu sechs Seiten in typischen Katalog- oder US-Abmessungen vorsehen.
Die verfügbaren Maschinenkonfigurationen reichen bis zu Zehnfarben-Anlagen mit zusätzlichem Lackturm. Auch Maschinen mit Bogenwendung und Lack sind möglich – beispielsweise für die 4 über 4- bzw. 5 über 5-Produktion. Diese produzieren mit maximalen Leistungen bis zu 13.000 Bogen/h. Doppellack-Maschinen sind ebenso vorgesehen.
Auch die breite Auswahl an Trocknersystemen von der energiesparenden VariDry-Variante bis hin zu HR-UV bzw. LED-UV-Trocknern für die umgehende Weiterverarbeitung der bedruckten Bogen ist geblieben.


Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg
Print Drucken



PARTNER NEWS










EVENTS







   AGB | Impressum | Datenschutz  Copyright © 2017 GmbH   Valid XHTML 1.0 Transitional ¡Valid CSS! Boormarken bei... Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg