Graphische Revue
  

Digitale Medien beliebter als TV, Radio und Print
02.11.2010

Internet, Smartphone und Tablet PC werden von Verbrauchern mittlerweile häufiger und intensiver genutzt als die klassischen Medien wie TV, Radio und Print. Das ist das Ergebnis der aktuellen Onlinebefragung von Tomorrow Focus Media.


Für die Studie 'The Digital Day' wurden 2.021 Nutzer der Websites im Portfolio des Online-Vermarkters befragt. Dabei zeichne sie jedoch kein repräsentatives Bild der Bevölkerung, da 70 Prozent der Befragten männlich sind und die Grundgesamtheit vergleichsweise jung ist. Das Internet ist unter der Woche in der Zeit von neun bis 20 Uhr das am häufigsten genutzte Medium. "Ab 20 Uhr wird auch im Internet gesurft, dann aber stärker über Tablet-PCs, falls vorhanden, als über das klassische Internet in Form von Desktop-PCs und Laptops", erklärt Karin Rothstock, Head of Research bei Tomorrow Focus Media.

Internet für Information - TV gegen Langeweile
Am Wochenende ergibt sich ein ähnliches Bild. Während als Hauptmotive fürs Fernsehen Entspannung, Ablenkung und Langeweile angegeben wurden, wird das Internet eher zur Information, Ideenfindung und zum Spaß genutzt. Allgemein wird das Web häufiger privat (97 Prozent) als beruflich (55 Prozent) genutzt. Laut Studie ist die Wahrnehmung der Werbung im Netz sogar mit dem Fernsehen vergleichbar. Denn insgesamt gaben 46 Prozent der Befragten an, häufig im Internet auf Werbung aufmerksam geworden zu sein. Tablet-PCs und Mobiltelefone machen hier nur jeweils fünf Prozent aus und haben somit noch Potential für eine Entwicklung nach oben.

"Schaut man sich hier Werte aus älteren Studien von vor ein paar Jahren an, war das Internet in Sachen Werbewahrnehmung damals noch auf einem sehr niedrigen Akzeptanzniveau", so Rothstock. "Überraschend für uns waren auch die Nutzungszeiten der Tablet-PCs und der internetfähigen Mobiltelefone. Seit unserer Studie Mobile Effects im August 2010, hat sich hier schon unheimlich viel getan."

Digitale Medien werden immer wichtiger
Die Nutzungsdauer der mobilen Endgeräte zeigt einen deutlichen Aufwärtstrend. So wurden Mobiltelefone rund 70 Minuten und Tablet-PCs rund 110 Minuten am Tag von den Befragten genutzt. Im Vergleich dazu kommt das Internet auf 159 Minuten, Zeitschriften und Tageszeitungen nur jeweils auf rund 30 Minuten.  "Digitale Medien werden immer wichtiger und rücken immer stärker in das 'Relevant Set' der Konsumenten. Tablet-PCs und internetfähige Mobiltelefone verbreiten sich unwahrscheinlich schnell und werden immer mehr zum Massenmedium", fasst die Expertin zusammen.


Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg
Print Drucken



PARTNER NEWS










EVENTS







   AGB | Impressum | Datenschutz  Copyright © 2017 GmbH   Valid XHTML 1.0 Transitional ¡Valid CSS! Boormarken bei... Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg