Graphische Revue
  

Paperlab macht im Büro aus altem, neues Papier
08.01.2016

Paperlab heißt ein System von Epson, das ohne Beimengung von Wasser aus altem, neues Papier herstellen soll. Paperlab soll direkt in Büros aufgestellt werden und erzeugt kein gräuliches, sondern weißes Papier.


Paperlab macht im Büro aus altem, neues Papier

Das Paperlab von Epson ist eine Papierrecyclesystem für größere Unternehmen und wurde im Dezember in Tokyo auf der Messe Eco-Products 2015 vorgestellt. Das Gerät kann nach Angaben des Herstellers pro Minute 14 neue Seiten Papier erzeugen und verwendet dazu kein Wasser. Epson setzt in Verbindung mit der Dryfiber-Technik spezielle Bindemittel ein, um die Fasern des zerkleinerten Papiers zu binden. Dadurch soll auch der Weißegrad des recycelten Papiers gesteuert werden.

Die Technik gibt das erste Blatt nach etwa drei Minuten aus und kann innerhalb eines Achtstundentages 6.720 Seiten im A4-Format produzieren. Paperlab soll dazu beitragen, Treibhausemissionen zu verringern, indem keine Transporte für das Altpapier und die Lieferung neuen Papiers mehr notwendig sind. Ein Preis für die Maschine und die Verbrauchmaterialien ist noch nicht bekannt, doch sie wird mit 2,6 x 1,8 x 1,2 Metern nicht in jedes Büro passen.

Verkaufsstart des PaperLab ist für 2016 zunächst für den japanischen Markt geplant. Der Vertrieb in anderen Ländern steht noch nicht fest. Unternehmen, die ein PaperLab integrieren, können Papier in verschiedenen Größen, Stärken, Typen und Farben, von klassischem Büropapier bis hin zu Visitenkarten produzieren.


Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg
Print Drucken



PARTNER NEWS










EVENTS







   AGB | Impressum | Datenschutz  Copyright © 2017 GmbH   Valid XHTML 1.0 Transitional ¡Valid CSS! Boormarken bei... Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg