Graphische Revue
  

Druck- und Medienworkflow Prinect
verspricht vertiefte Prozessintegration
07.09.2015

Heidelberg stattet ihren Druck- und Medienworkflow Prinect in der Version 2016 mit neuen Funktionen aus, die Mediendienstleistern im Bereich Werbe- und Verpackungsdruck das Arbeiten erleichtern und ihre Abläufe schneller und profitabler machen soll.


Druck- und Medienworkflow Prinect<br />
verspricht vertiefte Prozessintegration

Im Fokus der Verbesserungen stehen die Oberfläche des Prinect Cockpits für eine intuitivere Bedienung, eine vertiefte Prozessintegration zwischen Management-Informationssystem (MIS) und Produktionsworkflow sowie die Möglichkeit lückenloser Farbreports als Qualitätsnachweis gegenüber dem Endkunden, nun auch erweitert um Langzeitreports. 

Zudem besteht neben der bereits seit langem existierenden JDF Schnittstelle erstmals auf Basis einer API-Schnittstelle (Application Programming Interface) die Möglichkeit zum Datenaustausch mit Systemen von Drittanbietern. Zudem wurde die Fähigkeit von Prinect gesteigert, auch größte Datenvolumen, beispielsweise versionierte Dokumente mit mehreren tausend Seiten zu bewältigen.

Intuitive Bedienung - fast wie beim Smartphone
Heidelberg hat die Bedienoberfläche des Prinect Cockpits deutlich einfacher und intuitiver gestaltet. So ist es jetzt möglich, sich die im Sammelauftrags-Pool vorhandenen Einzelaufträge anzeigen zu lassen und sie von dort der aktuellen Sammelform zuzuweisen. Im Sammelordner können Einzelaufträge sortiert, gefiltert und auch gelöscht werden. Im Einzelauftrag wird jetzt das Layout des Sammelauftrags, in dem dieser produziert wird, mit angezeigt.

In der neuen Version ermöglicht der Prinect Business Manager nun neben der Steuerung und Überwachung auch die Nachkalkulation solcher Sammelformen. Das Modul übernimmt die notwendige Materialplanung und analysiert die Kostenverteilung auf die Einzelaufträge. Damit können Druckereien bereits beim Anlegen entsprechender Aufträge sicher planen und die anfallenden Kosten besser kalkulieren.

Qualität nachweisen – Kundenbindung erhöhen
Jetzt bietet der Prinect Analyze Point für alle Heidelberg Messgeräte mit automatisiert erstellten und ausgewerteten Farbreports über den gesamten Produktionsverlauf hinweg die Möglichkeit, die Farbqualität von Druckaufträgen lückenlos nachzuweisen. Damit können Mediendienstleister ihren Kunden gegenüber für jeden Druckauftrag die Einhaltung der Farbrichtlinien nachweisen. Zusätzlich sind unternehmensintern weitere detaillierte Reports inklusive neuer Langzeitreports rund um das Thema Farbe möglich, die es einem Mediendienstleister erlauben, die Produktionsprozesse weiter zu verbessern.

Prinect Anwendertage vom 20. bis 21. November
Wie schon in der Vergangenheit, haben auch diese Jahr Prinect Anwender und Interessierte die Möglichkeit, die neue Prinect Version während der Prinect Anwendertage 2015 intensiv in Augenschein zu nehmen und neue Funktionen mit dem Prinect Entwicklungs- und Produktmanagement Team zu diskutieren. In insgesamt 24 Workshops werden die Neuerungen erläutert aber auch wichtige Industriethemen wie zum Beispiel die neue ISO Norm diskutiert.
www.Prinect-Anwendertage.org


Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg
Print Drucken



PARTNER NEWS










EVENTS







   AGB | Impressum | Datenschutz  Copyright © 2017 GmbH   Valid XHTML 1.0 Transitional ¡Valid CSS! Boormarken bei... Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg