Graphische Revue
  

Digitale Kaltfolienprägung
10.06.2015

Im April 2015 stellte Domino offiziell seine Lösung für die digitale Kaltfolienprägung vor, basierend auf dem digitalen Domino Druckmodul K600i. Bei dieser Lösung trägt der K600i vor der UV-Lampe und der Laminierstation ein UV-härtendes Additiv für das gewünschte Druckbild auf. Im Gegensatz zu anderen Inkjet-Lösungen, bei denen durch den Druck mit Metallpigmenttinte ein Folieneffekt erzielt wird, erreicht Domino durch die Nutzung echter, herkömmlicher metallischer Folien ein hochwertigeres Finish.


Digitale Kaltfolienprägung

Zudem können Sicherheitsmerkmale und dekorative holografische Bilder in der metallischen Folie verwendet werden. Je nach eingesetztem Substrat sind Geschwindigkeiten von bis zu 75 m/min möglich. Die digitale Folienlösung ist als eigenständige Anlage lieferbar, es können jedoch auch vorhandene Folienstationen nachgerüstet werden. Sie wird in sieben verschiedenen Folienbreiten zwischen 108 und 782 mm angeboten.

Die offizielle Markteinführung folgt auf den Betatest bei einem der größten europäischen Druckbetriebe für Sicherheitsetiketten. Philip Easton, Leiter des Geschäftsbereichs Digital Printing Solutions von Domino, meint dazu: „Wir hatten in den vergangenen sieben Jahren zahlreiche Projekte, die diese Entwicklung erforderlich gemacht haben. Der Erfolg basiert auf der Kombination der neuesten K600i Drucktechnologie mit höherer Auflösung, einer verbesserten Additivrezeptur und der tatkräftigen Unterstützung seitens AB Graphic International in Bezug auf Materialtransport und Folierung.“


Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg
Print Drucken



PARTNER NEWS










EVENTS







   AGB | Impressum | Datenschutz  Copyright © 2017 GmbH   Valid XHTML 1.0 Transitional ¡Valid CSS! Boormarken bei... Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg