Graphische Revue
  

Leykam Let’s Print feiert im imperialen Rahmen
10.06.2015

Leykam Let’s Print bedankte sich am 9.Juni bei seinen Kunden für die Zusammenarbeit und lud zu einem imperialen Fest der Extraklasse in die Konzernzentrale im Burgenländischen Neudörfl. Der laue Sommerabend war gesäumt von Audienzen bei „Wir sind Kaiser“, einem hochkarätig besetzten Experten-Roundtable zum Thema „Kommunikation 2020“ und einer Atmosphäre, die die geladenen Gäste zum entspannten Netzwerken einlud.


Leykam Let’s Print feiert im imperialen Rahmen

Gerhard Poppe, Vorstandsvorsitzender der Let’s Print Holding AG, freute sich bei  über die Loyalität, die Kunden aus Wirtschaft und Medien dem Unternehmen seit vielen Jahren entgegenbringen: „Viele unserer Kunden vertrauen bereits seit langen Jahren auf unsere Expertise, doch was genau hinter den Kulissen in den Druckereimaschinen passiert, bleibt meist verborgen. Daher möchten wir dieses Fest auch dazu nutzen, ihnen jene Technik zu zeigen, die ihren Kreationen Form und Gestalt gibt.“
 
Wir sind Drucker, Sie sind Kaiser!
Dass bei Leykam Let’s Print der Kunde nicht König, sondern sogar Kaiser ist, merkten die Gäste von Beginn an. Robert Palfrader alias Kaiser Robert Heinrich I. wurde in gebührend honorigem Rahmen in Empfang genommen, ehe mit der kaiserlichen Audienz losgelegt wurde. So sprachen die Herausgeberin der wienlive-Magazine Uschi Fellner-Pöttler, echo-Medienhaus-Geschäftsführer Christian Pöttler und Red-Bull-Mediahouse-Herstellungsleiter Michael Bergmeister bei Kaiser Robert Heinrich I. vor.
 
Kommunikation 2020 oder: Quo vadis Print?
Im Anschluss an „Wir sind Kaiser“ diskutierten bei einem Experten-Roundtable, moderiert von Kommunikationsprofi Daniela Philipp-Sabelko, VGN-Neo-Chefredakteurin Eva Weissenberger, amanomedia-Geschäftsführer René Heinzl und VWZ-Zeitschriftenverlags-Geschäftsführer Thomas Strachota über die Konvergenz der Medien, die Herausforderungen und Synergien von Digital und Print, die veränderte Rolle von Redakteuren im Umfeld von User-generated Content und gingen der Frage nach, wie Leser angesichts dieser Veränderungen letztendlich erreicht werden können.
„Gerade in Zeiten, in denen vielerorts die Frage aufkommt, ob Print nicht bereits tot ist, müssen wir als einer der größten und leistungsfähigsten Druckereikonzerne in Europa mehr denn je auf die ungebrochen hohe Bedeutung von gedruckten Kommunikationsmedien aufmerksam machen. Print wird auch in Zukunft noch ein Thema sein, allein, was sich nachhaltig verändert, sind Funktion und Nutzung eines Produktes. Letztlich muss ein Medium nicht zwangsläufig ein anderes verdrängen. Darüber wollen wir mit unseren Kunden auch als kompetenter Partner sprechen“, so Beate Appinger-Ziegler, Vorständin der Let’s Print Holding AG, mit dem Hinweis auf die zukünftige Bedeutung sowie die Koexistenz von Print und Digital.


Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg
Print Drucken



PARTNER NEWS










EVENTS







   AGB | Impressum | Datenschutz  Copyright © 2017 GmbH   Valid XHTML 1.0 Transitional ¡Valid CSS! Boormarken bei... Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg