Graphische Revue
  

Deutliches Umsatzplus für Trauner Verlag
06.04.2015

Der oberösterreichische Trauner Verlag blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2014/15 zurück. Das Familienunternehmen verzeichnete ein Umsatzplus von sechs Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Besonders gut lief der Kernbereich "Bildung" mit einem Wachstum von zwölf Prozent. Der Verlag mit Stammsitz in Linz beschäftigt derzeit 79 Mitarbeiter, dazu kommen weitere 45 Mitarbeiter in der hauseigenen Druckerei.


Deutliches Umsatzplus für Trauner Verlag

"Wir sind mit unserer Geschäftsentwicklung sehr zufrieden, ein so deutlicher Umsatzzuwachs ist in unserer Branche unter den aktuellen Marktbedingungen schon bemerkenswert", freut sich Geschäftsführerin Ingrid Trauner. Ihr Verlag betreut derzeit rund 500 deutschsprachige Autoren. Er ist nicht nur am österreichischen Markt sehr stark positioniert, sondern exportiert seine Fachpublikationen auch in mehrere Länder.

Bereich Bildung mit viel Potenzial
Trauner steht für hochwertige und innovative Publikationen rund um die Kernbereiche Gastronomie, Bildung, Universität, Oberösterreich-Publikationen und Ratgeber. "Generell entwickeln sich die einzelnen Segmente sehr unterschiedlich", erklärt Ingrid Trauner. "Die Bereiche Uni, Oberösterreich-Publikationen und Ratgeber blieben ungefähr gleich. In der Gastronomie machen uns die dramatisch einbrechenden Lehrlingszahlen zu schaffen, diese Rückgänge konnten wir jedoch Großteils mit Exporten wettmachen. Wirklich sehr gut läuft der Bereich Bildung."

Ingrid Trauner erwartet auch für 2015 Umsatzzuwächse: "Nachdem wir in den letzten Jahren auch sehr viel in die Produktentwicklung investiert haben, sehen wir in den nächsten Jahren sicher die ersten positiven Auswirkungen. Zudem wollen wir noch heuer einige zukunftsweisende Innovationen auf den Markt bringen."

Digitale Medien: Ergänzung und nicht Ersatz
Mit der “Trauner Kompetenzportal” (www.trauner-kompetenzportal.at) hat der Verlag in den letzten Jahren einen wichtigen Schritt in Richtung “Digitalisierung” gesetzt. Auf der Internetseite können Lehrkräfte auf verschiedene Titel als E-Books sowie hilfreiche Zusatzmaterialien für den Unterricht zugreifen. Mehr als 4.000 User haben sich bereits auf dem Portal registriert. Generell sieht der Verlag elektronische Medien als gute Ergänzung und nicht als Ersatz für gedruckte Bücher. “Dort wo Digital einen Mehrwert liefert, wird es sich auch durchsetzen”, so Ingrid Trauner. “Der goldene Weg wird aber auch in Zukunft die richtige Kombination aus gedruckten und elektronischen Medien sein.”

 


Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg
Print Drucken



PARTNER NEWS










EVENTS







   AGB | Impressum | Datenschutz  Copyright © 2017 GmbH   Valid XHTML 1.0 Transitional ¡Valid CSS! Boormarken bei... Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg