Graphische Revue
  

Zeit der Entscheidung: Online-Druck -
Manufaktur oder Druckfabrik?
19.02.2015

An zwei Tagen – 26. und 27. März 2015 – wird München wieder zur Hauptstadt der Online Print Industrie und zur Plattform für einen einmaligen Branchenevent: dem Online Print Symposium. Robert Keane, Gründer + CEO von Cimpress (Vistaprint), ist Keynote-Speaker. Der führende Event der Onlinedruck-Industrie spiegelt eine zunehmend „erwachsene“ Branche wider.


Zeit der Entscheidung: Online-Druck - <br />
Manufaktur oder Druckfabrik?

Der Markt des E-Business Print in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit einem geschätzten Umsatzvolumen von über 2,4 Milliarden Euro in 2014 zeigt sich zunehmend „erwachsen“, so gehört eine große Onlinedruckfabrik zu den führenden deutschen Unternehmen im E-Commerce. Andererseits bestehen für viele Firmen der überwiegend mittelständischen Druckbranche viele weitere Geschäftsmodelle im Internet-Business, die keine Ausrichtung als hochautomatisierte Druckfabrik erfordern. Dieses Spektrum zeigt sich in den Themen und bei den Referenten des Online Print Symposiums – vertreten sind Redner von der Letterpress-Manufaktur bis hin zum welt-größten Mass Customizer im Online Print. Das Hauptaugenmerk des Symposiums wird diesmal auf folgender Fragestellung liegen: Zeit der Entscheidung: Online-Druck – Manufaktur oder Druckfabrik?

Die Veranstalter konnten mit Robert Keane, dem Gründer und CEO von Cimpress (Vistaprint), eine hochkarätige Persönlichkeit für die eröffnende Keynote am 26. März gewinnen. Robert Keane leitet das weltgrößte Unternehmen der Onlinedruckbranche mit einem Jahresumsatz von aktuell 1,4 Milliarden US-Dollar und wird auf dem Online Print Symposium 2015 erstmals in Deutschland sprechen. Keane, der die Sparte der Onlinedruckereien seit mehr als zehn Jahren wesentlich mitprägte, wird zum Thema „Spezialisierungen und Partnerschaften im Web-to-Print-Markt“ vortragen und dabei Einblicke in Firmenphilosophie und die zukünftigen Entwicklungen der neu ausgerichteten Branchengröße geben. Unter deutschsprachigen Marktteilnehmern im E-Business Print wurde die bisherige Geschäftspolitik von Vistaprint/Cimpress durchaus kritisch beobachtet.

Das Who-is-who der Online Print Industrie - auf der Bühne und im Publikum
Partnerschaften und Internationalisierung sind Themen gleich mehrerer Vorträge und Diskussionsrunden. Zwar verzeichnen bekannte deutsche Namen im Online Print nach wie vor zweistellige Zuwachsraten, doch die Chancen der Internationalisierung – alleine oder in Kooperationen – können die deutschsprachige Online Print Industrie in ihrer führenden Rolle in Europa nur stärken. Diesen Thematiken gehen unter anderem Steffen Tomasi (CEO der größten Schweizer Onlinedruckerei Flyerline), Dr. Michael Fries (Geschäftsführer Onlineprinters GmbH) und Moderator Bernd Zipper (CEO zipcon consulting und Initiator des Online Print Symposiums) nach.

Zu den weiteren Top-Referenten zählen Sprecher aus Anwenderkreisen, von Lösungs-anbietern und Beratungsdienstleistern sowie von Verbänden und Instituten. Unter anderem sagten Dr. Kai Hudetz, Geschäftsführer des Instituts für Handelsforschung, und Ralf Schlözer, Director On Demand Printing & Publishing Consulting Service Europe, InfoTrends, ihre Teilnahme zu. Thematisch spannt sich der Bogen von E-Business-Ausrichtung über Kundenanforderungen über die Besonderheiten des Digi-taldrucks im Online Print bis hin zur Usability-Verbesserung von Onlineprintshops.

Ausführliche Informationen sowie Anmeldemöglichkeiten finden alle Interessierten im Kongressprogramm unter www.online-print-symposium.de


Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg
Print Drucken



PARTNER NEWS










EVENTS







   AGB | Impressum | Datenschutz  Copyright © 2017 GmbH   Valid XHTML 1.0 Transitional ¡Valid CSS! Boormarken bei... Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg