Graphische Revue
  

Roland DG bringt seinen ersten
3D-Drucker auf den Markt
03.09.2014

Die monoFab-Reihe umfasst den ersten 3D-Drucker von Roland DG sowie eine neue Fräsmaschine. Beide Tischgeräte ergänzen sich und ermöglichen eine schnelle Fertigung von Prototypen. "Die monoFab Desktop Fabrication-Lösungen sind das Ergebnis von mehr als 25 Jahren Erfahrung mit 3D-Fräsen, und sie markieren den ersten Schritt des Unternehmens auf dem Gebiet des 3D-Drucks", erklärt Akio Kawai, General Manager der Abteilung 3D Market Development von Roland DG.


Roland DG bringt seinen ersten <br />
3D-Drucker auf den Markt

Das 3D-Druckermodell ARM-10 ist ein Gerät, das die rasche Kontrolle eines Entwurfs oder das Erstellen einer komplexen Form ermöglicht. Der ARM-10 arbeitet nach dem Stereolithographieverfahren mit einem UV-LED-Projektionssystem. Mit dem Gerät lassen sich Modelle durch die Aushärtung von Harzschichten herstellen. Das Harz wird dabei aus einem Behälter mit Flüssigharz zugeführt.

Mit dem ARM-10 können zeitgleich mehrere Objekte innerhalb eines einzelnen Arbeitsbereichs hergestellt werden. Dies verkürzt die Modellierzeit im Vergleich zu Verfahren, bei denen Laser spezielle Bereiche belichten. Das imageCure-Harz von Roland wird beim Aushärten halbtransparent, und Nachbearbeitungen, wie das Entfernen von Stützbrücken, sowie das Polieren lassen sich ganz einfach durchführen.


Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg
Print Drucken



PARTNER NEWS










EVENTS







   AGB | Impressum | Datenschutz  Copyright © 2017 GmbH   Valid XHTML 1.0 Transitional ¡Valid CSS! Boormarken bei... Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg